Fohlen richtig füttern

Mineralfutter für Fohlen

Gesunde, vitale Fohlen, die zu leistungsstarken Pferden heranwachsen, das wünscht sich jeder Züchter. Ob auf großen Gestüten geboren oder in der kleinen Hobbyzucht, für alle Fohlen gilt eins: Sie sollten mit hochwertigen Nährstoffen versorgt werden.

Doch auch die Mutterstute ist hochwertig zu mineralisieren, denn nur so kann sie das Fohlen optimal versorgen. Fohlenfütterung beginnt schon bei der Fütterung der Stute. Nur was die Stute hat, kann sie an ihren Nachwuchs weitergeben. Im Fohlenalter wird der Grundstein für seine spätere Gesundheit gelegt.

Über die Fütterung hat der Züchter einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Fohlens. Um dem Pferdekind den besten Start in ein langes Pferdeleben zu ermöglichen, ist eine bedarfsgerechte Fütterung ratsam. Ein Mineralfutter, zu allen Zeiten der Fohlenaufzucht, ist daher sinnvoll.

Mineralstoffe, Spurenelemente und Vitamine

Das Fohlen hat einen hohen Nährstoffbedarf durch sein Wachstum. Es wächst schnell, bereits mit einem halben Jahr hat es ca. 50% seines späteren Gewichts erreicht. Mit einem Jahr etwa hat es 90% der Widerristhöhe erreicht. Es gibt allerdings Unterschiede bei den Rassen. Vollblut- und Warmblutfohlen wachsen schneller als der Nachwuchs von Robustpferden oder Ponys. Um diesen Nährstoffbedarf zu decken, ist eine optimale Versorgung mit Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen und essentiellen Aminosäuren nötig.

Das Fohlen benötigt für stabile Knochen, belastbare Gelenke und Sehnen Magnesium, Calcium, Phosphor, Zink und Kupfer. Eisen benötigt es für die Blutbildung. Aminosäuren wie Lysin und Methionin tragen dazu bei, den hohen Eiweißbedarf zu decken, Wachstumsstörungen zu verhindern und Muskeln aufzubauen.

Vitamin A, E, Beta-Carotin und Selen dienen dem Zellschutz und stärken das Immunsystem. Fohlen kommen mit einem sehr geringen Vitamin A Level zur Welt. Vitamin D3 ist für ihre Knochengesundheit unerlässlich. Mängel in der Nährstoffversorgung zeigen sich oft erst beim Anreiten in Form von Lahmheiten aufgrund von Gelenkserkrankungen.

Die ersten Lebenswochen des Fohlens

Die erste Mahlzeit des neugeborenen Pferdes ist die Biestmilch, auch Kolostrum genannt. In ihr stecken neben Eiweiß und Vitaminen vor allem die lebensnotwendigen Antikörper. Fohlen können in den ersten Lebenswochen selber noch keine Antikörper bilden. Sie sind daher auf die Versorgung über die Biestmilch angewiesen. Die Aufnahme der Biestmilch muss in den ersten Stunden erfolgen, später kann das Fohlen die Antikörper nicht mehr aufnehmen und der Antikörpergehalt der Milch geht rasch zurück.

Die Stute versorgt das Jungtier in den ersten Wochen über die Milch mit allen benötigten Nährstoffen. Fohlen knabbern bereits nach wenigen Tagen an Heu und Gras, später auch am Krippenfutter. Sie trainieren auf diese Weise Darmflora und Stoffwechsel. Die ersten Wochen ist die Muttermilch ausreichend für die Versorgung mit allen Nährstoffen. Als Besitzer kann man sich jedoch schon Gedanken machen, welches Mineralfutter man für sein Fohlen wählt.

Kombinationen aus Hafer plus einem Fohlenmineral sind bewährt und eine gute Alternative zu Fohlenstartern. Fohlen fressen von den frischen Pferdeäpfeln der Mutter. Dies ist normal und dient der Aufnahme von B-Vitaminen und den für die Besiedlung des Darmtraktes nötigen Bakterien. Salzlecksteine dürfen für Fohlen nicht erreichbar sein, eine Salzaufnahme kann bei Saugfohlen Durchfall verursachen.

Mineralfutter für Fohlen

Spätestens ab dem 3. Lebensmonat brauchen Fohlen Mineralfutter. Sie können ab diesem Zeitpunkt etwas Hafer und ein hochwertiges Fohlenmineral fressen. Die Nährstoffe aus der Milch sind nun nicht mehr bedarfsdeckend, sowohl was die Menge als auch die Qualität angeht. Fohlen, die frühzeitig bei der Stute am Krippenfutter naschen, fressen auch später besser ihre eigene Ration.

Ein Fohlentrog mit schmalen Fressschlitzen verhindert, dass Mama dem Kleinen alles wegfuttert. Die frühe Gewöhnung an etwas Kraftfutter sorgt dafür, dass das Fohlen auch später seine Portion Mineralfutter brav frisst. Es kommt vor, dass das Fohlen sein Mineralfutter nicht frisst, wenn es dies nicht kennt. Jungtiere, die mit ihren Müttern den ganzen Sommer auf der Weide verbringen, müssen ebenfalls ein Mineralfutter fressen können. Auch wenn dies mit Arbeitsaufwand verbunden ist, lohnt sich die Mühe.

Welches Mineralfutter für Fohlen ist nun das Beste? Es sollte in erster Linie ein spezielles Fohlenmineral sein und kein Mineralfutter für ausgewachsene Pferde. Nur ein Mineralfutter für Fohlen deckt deren Bedarf an Nährstoffen sicher ab. Sobald sie Kraftfutter fressen, müssen Fohlen auch Wasser angeboten bekommen.

Fütterung des Absetzers

Fohlen sollten frühestens nach dem 6. Lebensmonat abgesetzt werden. Wenn sie beim Absetzen an Kraftfutter gewöhnt sind, lassen sich Entwicklungseinbrüche verhindern. Das Kraftfutter muss schließlich die fehlende Milch ersetzen. Vor allem fehlt nun das hochwertige Eiweiß, also essentielle Aminosäuren, aus der Milch.

Das Absetzen findet oft zeitgleich mit dem Ende der Weidesaison statt. Der Nährstoffbedarf durch den Absetzstress, fehlendes Weidegras im Winter und das Wachstum ist nicht zu unterschätzen. Hafer liefert hochwertiges Eiweiß, eine reine Heu-Hafer Fütterung in der Fohlenaufzucht ist jedoch nicht ausgewogen und verursacht Mangelsituationen.

Ein gutes Mineralfutter für Fohlen gleicht diese aus und versorgt das Jungpferd mit Aminosäuren, Mineralstoffen und Spurenelementen. Rationen aus Hafer und Mineralfutter haben gegenüber Fohlenstartern oder Fohlenmüslis den Vorteil, dass sich die Hafermenge an den Energiebedarf anpassen lässt ohne die Mineralzufuhr zu verändern. Robustpferde und Ponys benötigen weniger Hafer als frohwüchsige Warmblut- oder Vollblutabsetzer.

Welche Menge an Mineralfutter für Fohlen und Jungpferde täglich nötig ist, ist von den Inhaltsstoffen und dem Gewicht des Pferdes abhängig. Dies ist jeweils auf der Verpackung unter dem Punkt „Fütterungsempfehlung“ nachzulesen. Die Menge an Hafer richtet sich nach vielen Faktoren wie Rasse, Qualität der Weide, Heu etc. Das Kraftfutter ist bei größeren Mengen in mehreren Portionen zu verfüttern.

Bewegung ist wichtig für Fohlen

Um die Kochen zu stärken und die Gelenke und Sehnen belastbar zu machen, ist Bewegung wichtig. Fohlen und Stute müssen täglich die Gelegenheit haben zu rennen und zu toben. Auf sehr junge Fohlen passt die Mutterstute gut auf und lässt sie nicht weit laufen. Ist das Kleine jedoch etwas älter, tobt und spielt es gerne mit Altersgenossen.

Fohlen, die gemeinsam über die Weiden flitzen und Freudensprünge machen, sind glückliche Tiere. Bewegung und frische Luft trainieren sowohl das Immun- als auch das Herz-Kreislauf-System und sind vor allem wichtig, um das Calcium in die Knochen einzulagern. Für Absetzer und Jungpferde ist auch im Winter die Möglichkeit zur Bewegung wichtig. Fohlen wachsen zwar relativ schnell, jedoch ist ein übermäßiges Wachstum gefährlich.

Zu viel Energie im Futter und Bewegungsmangel lässt die Jungpferde verfetten und die Knochengesundheit leidet nachweislich. Gelenkchips, auch OCD oder Osteochondrosis dissecans genannt, sind eine gefürchtete Folge dieses zu schnellen Auffütterns, welche auch mit einem Mangel an Spurenelementen und Bewegung im Zusammenhang steht.

  • Info to Go – Mineralfutter für Fohlen, die richtige Mineralstoffversorgung
  • Die Milch einer hochwertig gefütterten Stute versorgt das junge Fohlen in den ersten Wochen mit allen nötigen Nährstoffen
  • Ab dem 3. Monat ein hochwertiges Fohlenmineral füttern, es verhindert Nährstoffmängel. Nach dem Absetzen weiterhin Mineralfutter zufüttern
  • Spurenelemente und Aminosäuren verhindern Wachstumsstörungen und sorgen für gesunde Fohlen und leistungsstarke Pferde

Fohlen richtig füttern

Reichlich gutes Heu oder Weidegras bildet stets die Basis der Fütterung. Ein gutes Mineralfutter für Fohlen zum Hafer und das junge Pferd ist mit wichtigen Nährstoffen versorgt. MASTERHORSE JUNIOR ist ein pelletiertes Mineralfutter für Fohlen ab dem dritten Lebensmonat.

Für tragende und laktierende Stuten ist es ebenfalls geeignet. Es enthält alle für ein gesundes Wachstum nötigen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Die Aminosäuren Methionin und Lysin für die körperliche Entwicklung sowie Kupfer, Zink und Selen für stabile Gelenke und Knorpelaufbau.

Jährlinge können JUNIOR bis zum dritten Lebensjahr fressen. Die kleinen Pellets lassen sich optimal unter Hafer mischen. EQUIPUR fohlen ist ein sehr hochwertiges Mineralfutter in Pulverform. Es gleicht fütterungsbedingte Mängel aus und verhindert so Störungen in der Gelenk- und Skelettentwicklung.

Vitamine stärken das junge Immunsystem und unterstützen den Knochenaufbau. Die Spurenelemente und das Calcium sind in EQUIPUR fohlen in organischer Form enthalten und daher hochverfügbar.


Fütterungstipps:
Topseller
MASTERHORSE SENIOR PELLETS

MASTERHORSE SENIOR PELLETS

  • pelletiertes, staubarmes Mineralfutter für alte Pferde
  • bedarfsgerechte Gehalte an Vitaminen und Spurenelementen
  • Aminosäuren unterstützen den Muskelstoffwechsel
3,6 kg (8,88 € / 1 kg)
ab 31,95 € *
MASTERHORSE MSM

MASTERHORSE MSM

  • reich an organischem Schwefel
  • unentbehrlich für eine reibungslose Gelenkfunktion beim Pferd
  • unterstützt Haut, Fell und Hufe
1 kg
16,95 € *
MASTERHORSE LEINÖL

MASTERHORSE LEINÖL

  • kaltgepresstes Leinöl
  • sorgt für ein glänzendes Fell
  • fördert die Verdauung
1 Liter
ab 6,95 € *
MASTERHORSE HEU-FLAKES

MASTERHORSE HEU-FLAKES

  • Heuflakes aus 60 verschiedenen Gras- und Kräutersorten
  • ideal auch für alte Pferde
  • viel Struktur und wenig Eiweiß
12,5 kg (1,28 € / 1 kg)
ab 15,95 € *
MASTERHORSE HEU-COBS

MASTERHORSE HEU-COBS

  • schonend getrocknete Wiesengräser und Kräuter
  • zur Aufwertung der Raufutterration
  • auch bei Zahnproblemen und für ältere Pferde geeignet
20 kg (0,75 € / 1 kg)
14,95 € *
MASTERHORSE LEINÖL 3 l

MASTERHORSE LEINÖL 3 l

  • kaltgepresstes Leinöl
  • sorgt für ein glänzendes Fell
  • fördert die Verdauung
3 Liter (4,98 € / 1 Liter)
14,95 € * 16,95 € *
MASTERHORSE FASER-PLUS

MASTERHORSE FASER-PLUS

  • kräuterreich und ohne Getreide
  • arm an Energie und Eiweiß
  • ideal für rehegefährdete oder leichtfuttrige Pferde / Ponys
15 kg (1,33 € / 1 kg)
19,95 € *
MASTERHORSE LUZERNE-COBS

MASTERHORSE LUZERNE-COBS

  • schonend getrocknete Luzerne
  • besonders geeignet für Zucht-, Jung-, und Sportpferde
  • reich an essentiellen Aminosäuren
20 kg (0,75 € / 1 kg)
14,95 € *