ARTISCHOCKE


  • unterstützt die Leberfunktion
  • bewährt bei Futterumstellungen
  • sinnvoll bei schlechter Futterqualität

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage


Artikelnummer:
2574
Grundpreis:
18,90 € * / 1 kg
Inhalt:
0.5 Kilogramm

Artischocke (Cynara scolymus) - für Pferde mit Leberproblemen

Bereits im alten Ägypten wurde die Artischocke sowohl als Arzneipflanze als auch als bekömmliche Speise sehr geschätzt. Über Jahrhunderte hinweg konnten sich jedoch nur wohlhabende Bürger das seltene und wertvolle Gemüse leisten. Auch in der Pferdefütterung hat die Artischocke Einzug gehalten. Sie gehört zu den beliebtesten Pflanzen für Tiere mit Leberproblemen. 2003 wurde die Artischocke zur Arzneipflanze des Jahres gekürt.

Botanisch gesehen zählt die frostempfindliche Pflanze zu den Korbblütlern und stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum. Sie wird bis zu zwei Metern hoch und breit. Die Artischocke besitzt auffällige distelartige Blütenköpfe mit blau-violetten Blüten und essbaren Hüllblättern. Sie blüht von September bis Oktober.

Artischocke – gut für die Verdauung und die Entgiftung der Pferde

  • leberschützend
  • leberanregend
  • appetitanregend
  • verdauungsfördernd

Die in der Artischocke in großen Mengen vorkommenden Bitterstoffe verstärken die Sekretion von Speichel und Magensaft. Dadurch wird die gesamte Verdauung des Pferdes angeregt und so die Nährstoffaufnahme optimiert. Ihre besondere Wirkung entfaltet die Artischocke jedoch auf die Leber. Sie regt deren Funktion an und wirkt zudem schützend auf die Leberzellen. Diese Eigenschaft macht die Artischocke neben der Mariendistel zu einem der wirkungsvollsten und beliebtesten pflanzlichen Mitteln für Pferde, die von Leberproblemen betroffen sind.

Darüber hinaus hat sich der Einsatz von Artischockenblättern bei Futterumstellungen sehr bewährt. Die Pflanze kann auch vorbeugend zur Unterstützung der Leber verabreicht werden, insbesondere dann, wenn die Futterqualität schwankt und der Entgiftungsstoffwechsel des Pferdes gefordert ist.

Wissenswertes über Artischocke

In der Heilpflanzenkunde werden meist die getrockneten, angenehm bitter schmeckenden Laubblätter verwendet, die vor dem Blütenaustrieb geerntet werden. Diese sind reich an Bitterstoffen und Flavonoiden.

Artischocke in Kombination mit anderen Heilkräutern für Pferde

Gerne werden Heilpflanzen mit einer ähnlichen Wirkung oder mit gleichen Anwendungsgebieten kombiniert, so dass sich die Wirksamkeiten gegenseitig ergänzen, unterstützen und intensivieren. Für eine Kombination mit Artischocke eignen sich vor diesem Hintergrund z.B. Löwenzahn, Pfefferminze und Mariendistel.

Artischocke – Fütterungsempfehlung für Pferde

Für Artischocke hat sich eine tägliche Dosis von 10 bis 25 g für ein Großpferd bewährt. Ponys und Kleinpferde sollten jeweils die Hälfte der angegebenen Menge erhalten.

Artischocke – das Wichtigste in Kürze

Zur ernährungsphysiologischen Unterstützung der Verdauung und des Stoffwechsels.

 

verwendeter Pflanzenteil: Kraut
Hauptinhaltsstoffe:

Bitterstoffe, Falvonoide, Caffeeocylchinasäure.

Analytische Bestandteile:

Rohfaser 5,4 %

Fütterungsempfehlung:

10 bis 25 g je Großpferd
Ponys und Kleinpferde die Hälfte.

mögliche Zubereitung:

Kann trocken zum Krippenfutter gegeben werden..

Fütterungsdauer: ca. 4 Wochen
   

Hinweis: Gemäß den Anti-Doping- und Medikamentenkontrollregeln der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) besteht bei diesem Produkt eine empfohlene Karenzzeit (von der letzten Anwendung des Produktes bis zum Einsatz auf dem Turnier) von 48 h.

  

Staffelpreise
Menge Stückpreis
bis 2 9,45 €* (18,90 €* / 1 Kilogramm)
ab 3 8,95 €* (17,90 €* / 1 Kilogramm)

Dazu passt auch:



Kunden kauften auch: